schlafstoerung

Schlafstörungen, Erschöpfung, Müdigkeit

Ein ausreichender und erholsamer Schlaf ist sehr wichtig für unser inneres Gleichgewicht und Wohlbefinden. Schlafmangel über einen längeren Zeitraum kann u.a. zu Müdigkeit und Erschöpfung (daraus resultierend Konzentrationsprobleme und verminderte Leistungsfähigkeit), Gereiztheit oder einem geschwächten Immunsystem mit einer erhöhten Infektanfälligkeit führen. Aber auch Blutdruck, Herzschlag, Atmung und die Hormone geraten ins Ungleichgewicht, wenn unser natürlicher Schlaf dauerhaft gestört ist.

Es lassen sich verschiedene Arten von Schlafstörungen unterscheiden:

So wie es auch vielfältige Gründe dafür gibt, die uns nachts den Schlaf rauben:

  • Zeiten hoher seelischer Belastung, wie z. B. Trennung vom Partner, Pflege von Angehörigen, usw.
  • hohe Stressbelastung über einen längeren Zeitraum
  • Fibromyalgie-Syndrom
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Chronische Schmerzen durch rheumatoide Arthritis, andere chronische Gelenkerkrankungen, Arthrose
  • Schnarchen
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • ständiges Sorgen und Grübeln um bestimmte Dinge
  • hormonelle Störungen, wie z.B. eine Schilddrüsenüberfunktion, Wechseljahre
  • Ängste und Depressionen
  • Schichtarbeit
  • uvm.

Tipps zum besseren Schlafen:

  • geregelte Einschlaf- u. Aufstehzeiten
  • kein/wenig Nikotin und Alkohol
  • am späten Nachmittag keine koffeinhaltigen Getränke
  • ausreichende regelmäßige Bewegung, abends ein Entspannungsspaziergang aber keine anstrengende körperliche Belastung
  • das Erlernen von Selbsthypnose und Entspannungsübungen, wie, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung um sich nicht schlaflos hin und her zu wälzen
  • kein schweres Essen vor dem Schlafen gehen
  • keine Benutzung von Handys oder Tablets vor dem Schlafen oder im Bett
  • kein Fernsehen vom Bett aus

Sehr gerne bin ich Ihnen bei der Überwindung Ihres Schlafprobleme behilflich.